Firmenhistorie

Das Schmiede- und Schlossereihandwerk ist nachweisbar seit 8 Generationen in der Familie Ammann zur handwerklichen Tradition geworden und wurde 1732 zum ersten mal erwähnt.

 

1860 gründete Johann Conrad Ammann-Müller, Schlossermeister, die Firma Conrad Ammann, Vater und Sohn, Schlosserei in Tägerwilen. Mit der Fabrikation von Spitz- und Stumpfbohrern aus Numero-Stahl legte er den Grundstein zum heute bekannten Unternehmen. Er beschäftigte 4-6 Mitarbeiter. In der Folge stellt er Holzbohrer aller Art sowie land- und forstwirtschaftliche Geräte in Serie her.

 

Durch die stetige Erweiterung des Fabrikationsprogramms wurde im Jahre 1920 ein neues Werkstattgebäude im Quartier Oberstrasse in Tägerwilen errichtet.

 

Der ursprüngliche Schmiedebetrieb in Tägerwilen wurde durch die Familie Ammann zusammen mit den Mitarbeitern des Unternehmens zu einem diversifizierten Unternehmen der hochwertigen Metallbearbeitung ausgebaut, das heute Partner von international tätigen Unternehmen ist. In einer überschaubaren Firmenstruktur mit flacher Hierarchie arbeiten engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiter. Das Unternehmen zeichnet sich durch eine kontinuierliche, ideenreiche Weiterentwicklung des Produktportfolios und diverser Dienstleistungen in der hochwertigen Metallbearbeitung aus.

 

Heute beschäftigt die Ammann AG ca. 45 Mitarbeitende.